Das Jahr 1960

     


Photo Cube

Das neue Jahrzehnt lässt sich alles andere als gemütlich an. Wütend trommelt der sowjetische Staatschef Chruschtoschow mit seinem Schuh auf den Tisch. Nein, nicht zu Hause in der guten Stube. Mitten in einer Sitzung der Vereinten Nationen. Aus Ärger über die Weigerung der Staatengemeinschaft, die Volksrepublik China mit ins UN-Boot zu nehmen. Diesen Part nimmt immer noch Taiwan für die Chinesen ein. Plötzlich lässt auch Frankreich die Muskeln spielen. Eine eigene Atomrüstungen muss her – die Force de Frappe. Getestet werden die Atomwaffen in der Sahara. Überhaupt wird ohne Rücksicht auf Verluste gerüstet und spioniert. Rund um den Erdball. Womöglich sind Jaques Picard und Don Walsh der Turbulenzen auf der Oberfläche überdrüssig. Denn die beiden tauchen bis zur tiefsten Stelle des Ozeans. In den 11000 Meter tiefen Marianengraben. In Versandhäusern kündigen Lochkarten das elektronische Zeitalter an. Kein Mensch ahnt, wie dieses unser Leben verändern wird.

Zeitenwende auch in Washington. Ein charismatischer junger Mann namens John F. Kennedy zieht ins Weiße Haus ein. Er strahlt Hoffnung und Zuversicht aus. Bis nach Deutschland.

Musikalisch herrscht im Amerika eher Katerstimmung. Zumindest bei den Jugendlichen. Payola und ein gestriges Establishment haben die aufmüpfige Rockn Roll Musik endgültig  ins Abseits verbannt.  Große Rockn Roller wie Buddy Holly sind tot. Selbst Elvis ist, zurück vom Militär, zum schmalzigen Balladensänger mutiert und beglückt die Welt mit einer allerdings grandios gesungenen Version von O Sole Mio. Und welche Frau hätte bei seiner vielversprechenden Frage „Are You Lonesome Tonight?“ schon Nein gesagt. Amerika versinkt also in einen vom einstigen Tin Pan Alley inspirierten Dornröschenschlaf. Aber nur scheinbar. Ein früher R & B Hit von Hank Ballard and the Midnighters wird von dem korpulenten 18-jährigen Chubby Checker an die Spitze der Charts gehievt und löst damit ein weltweites Tanzphänomen aus. Der Twist erobert die Tanzflächen rund um den Erdball. Das Epizentrum des Twist-Graze liegt in der New Yorker Peppermint Lounge. Hier lassen selbst die Reichen und Berühmten alle Hemmungen fahren und frönen den fetzigen Hüftschwüngen.

In Detroit bahnt sich ebenfalls Großes an. Berry Gordy Jr. legt den Grundstein für das erfolgreichste Soul-Label aller Zeiten – Motown.

Auch jenseits des Atlantiks erklingen ganz neue Töne. Auf der Großen Freiheit in Hamburg. Im Kaiserkeller. Da tritt erstmals eine seltsam gekleidete Band aus Liverpool auf. Sie machen mächtig Lärm. Die ganze Nacht durch. Und sie ersingen sich eine immer größer werdende Fangemeinde. Die Beatles. Noch feilen sie an ihrem Stil. Noch steht ihnen ein harter Lernprozess bevor. Aber wenige Jahre später wecken sie auch Amerika aus seinen Dornröschenschlaf. Außerhalb des Kaiserkellers wird die Bundesrepublik noch von harmlosen Teenagergesäusel regiert. Die Fresswelle ist in vollem Gange. Auch wenn Heidi Brühl trotzig die Devise ausgibt: „Wir Wollen Niemals Auseinandergehn!“

 

Was geschah im Jahr 1960?

  • Volkswagen wird privatisiert

 

  • Albert Camus stirbt bei Paris bei einem Autounfall

 

  • Das erste Autokino Deutschlands wird eröffnet

 

  • Ein amerikanisches Spionageflugzeug wird über der Sowjetunion abgeschossen

 

  • Der israelische Geheimdienst verhaftet den ehemaligen SS Oberstrurmbandführer Adolf Eichmann

 

  • Marlene Dietrich absolviert eine erfolgreiche Deutschlandtournee

 

  • Johnny Cash gibt im kalifornischen San Quentin das Erste seiner legendären Gefängniskonzerte

 

  • Eddie Cochran stirbt in England bei einem Autounfall

 

  • Letzter Auftritt von Elvis für acht Jahre in einem TV Special mit Frank und Nancy Sinatra und Sammy Davis Jr.

 

  • Das zweite Newport Festival auf Rhode Island markiert den Beginn einer weit in die 60er Jahre reichenden Folk-Bewegung. Im Mittelpunkt steht die schon sehr populäre 18-jährige Joan Baez. Im September wird sie ihr Debütalbum veröffentlichen.

 

  • In einem Hamburger Nachtclub treten am 18. August erstmals die Beatles außerhalb ihres Heimatlandes auf.

 

  • Die Anti-Babypille kommt auf den Markt

 

  • Die DDR verbietet Bundesbürgern für fünf Tage das Betreten Ostberlins. Erste Vorboten des Eisernen Vorhanges.

 

  • Als erste deutsche Mannschaft zieht Eintracht Frankfurt in das Finale um den Europapokal der Landesmeister ein. Und verliert im torreichsten Cupfinale der Geschichte mit 3 . 7.

 

  • In den USA wird der 43-jährige Kandidat der Demokraten John F. Kennedy zum Präsidenten gewählt.

 

  • Das marokkanische Agadir wird von einem Erdbeben komplett zerstört

 

  • Die Französin Jaqueline Boyer gewinnt mit Tom Pillibi den Eurovision Song Contest

 

  • SommerOlympiade in Rom. Am Boxerhimmel geht ein neuer Stern auf: Cassius Clay.

 

  • Beim Deutschen Schlagerfestival brilliert Caterina Valente mit zwei schönen Nummern, die auch Platz 1 und 3 belegen: Rosalie musst nicht weinen und Ein Ring Mit Zwei Blutroten Steinen.

 

 

 

Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland (1960)

  • Rocco Granata (Will Brandes) (Jack Terry): Marina

    • 13 Wochen (25. Dezember 1959 - 24. März 1960)

  • Jan & Kjeld: Banjo Boy

    • 9 Wochen (25. März - 26. Mai)

  • Heidi Brühl: Wir wollen niemals auseinandergehen

    • 9 Wochen (27. Mai - 28. Juli)

  • Édith Piaf: Milord

    • 4 Wochen (29. Juli - 25. August)

  • Ted Herold: Moonlight

    • 4 Wochen (26. August - 22. September)

  • Club Honolulu: Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-Strand-Bikini

    • 5 Wochen (23. September - 27. Oktober)

  • Lale Andersen: Ein Schiff wird kommen

    • 13 Wochen (28. Oktober 1960 - 26. Januar 1961

    •  

Liste der Nummer-Eins-Hits in den USA (1960)

 

Liste der Nummer-Eins-Hits in Frankreich (1960)

Les Compagnons de la chanson - Le marchand de bonheur

11 Wochen (15. November 1959 - 14. Februar 1960)

Johnny Hallyday - T'aimer follement

4 Wochen (15. Februar - 13. März)

Bob Azzam - Mustapha

1 Woche (14. März - 20. März, insgesamt 15 Wochen)

Dalida - T'aimer follement

1 Woche (21. März - 27. März, insgesamt 2 Wochen)

Bob Azzam - Mustapha

2 Wochen (28. März - 10. April, insgesamt 15 Wochen)

Dalida - T'aimer follement

1 Woche (11. April - 17. April, insgesamt 2 Wochen)

Bob Azzam - Mustapha

12 Wochen (18. April - 10. Juli, insgesamt 15 Wochen)

Dalida - Romantica

1 Woche (11. Juli - 17. Juli, insgesamt 5 Wochen)

Dalida - Les enfants du Pirée

9 Wochen (18. Juli - 18. September)

Dalida - Romantica

4 Wochen (19. September - 16. Oktober, insgesamt 5 Wochen)

Charles Aznavour - Tu t'laisses aller

3 Wochen (17. Oktober - 6. November)

Dalida - Itsi bitsi petit bikini

8 Wochen (7. November 1960 - 1. Januar 1961)

 

Homepage